callig_aikido001Iaido

Iaido («Der Weg des Schwertziehens», wörtlich übersetzt etwa «Weg (do) des Ganz-Dabei (i und ai)-Seins) wird alleine mit dem Schwert praktiziert. Es wurde vom Samurai Hayashizaki Jinsuke Shigenobu im 16. Jahrhundert entwickelt.

Speziell am Iaido ist, dass das Schwert so gezogen wird, dass es beim Ziehen bereits als Waffe dient. Das Training besteht aus zwei Teilen:

- Das Erlenen von Schwerttechniken (mit dem Bokken, einem Holzschwert) mittels Partnerübungen aus dem Aikiken und Ken-Jutsu.

- Das Erlenen des Schwertziehens mit dem Iaito (stumpfes Übungsschwert). 

Im Bushido Club Fribourg wird der Muso Shinden Ryu Stil («die im Traum durch göttliche Unterweisung entstandene Schule») unterrichtet. Die Grundlagen dieser Schule wurden im 19. Jahrhundert niedergeschrieben. Vorgesehen sind 3 Kata-Serien, die einen fortschreitenden Aufbau ermöglichen. Jedes Kata hat dabei vier Phasen:

1. Ziehen des Schwertes (Nukitsuke)

2. Weitere Schnitte (Kiritsuke)

3. Reinigung der Klinge (Chiburi)

4. Zurückführen des Schwertes in das Saya (Noto)


Das Training wird von Séverin Corpataux (4. Dan des europäischen Iaido Verbandes) geleitet.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. Oktober 2011 um 21:07 Uhr